Sonntag, 8. September 2013

Welt

Nutzschall unterscheidet sich von Störschall einzig in dem Hinblick, dass jener Klanglichkeit gemeinhein ein Nutzen entnommen werden kann, der Mensch dieser also im Großen und Ganzen positiv gegenübersteht. Die äußerste Relativität dessen lässt sich sich nicht nur an lauen Sommernächten offenlegen, wenn Nachbarn es für nützlich halten, den Tomorrowland-Livestream klanglich auf den Innenhofbalkon zu verlagern. Was in diesem Moment wahrscheinlich als Nutzschall gemeint ist, kommt einen Stock höher all zu oft nur als Störschall an. Und das ganze ohne nennenswerte Probleme in der Schallübertragung. Oder genau deswegen.


Trotzallem - und um hier mal auf den Punkt zu kommen - gibt es Momente, seien diese nun vergänglich oder auf CD gepresst, die es wert sind, als Nutzschall identifiziert zu werden. Hier kommt dieser Blog ins Spiel 
Gelegentlich werde ich hier Texte einstellen, die es entweder nicht in die Zeitung geschafft haben oder es nicht schaffen sollten oder die ich einfach hier haben möchte, um Gedanken zu ordnen und eventuell auszutauschen.

nutzSchall ist Teil von und bleibt bei Lichtelfornia.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen